Weingut Goswin Lambrich

Seit Generationen: Ausgezeichneter Weinbau auf dem Weingut Goswin Lambrich! Der familiengeführte Betrieb feiert 2015 sein 40jähriges Bestehen seit der offiziellen Gründung des Weinguts. Doch schon davor wurde Wein im Nebenerwerb über viele Generationen hinweg angebaut. Für die Region typisch wachsen auf den betrieblichen Schieferverwitterungsböden natürlich die Riesling-Reben, aber auch die Spätburgunder-Reben, die bereits im Mittelalter in Oberwesel angebaut wurden.

Winzer Gerhard Lambrich, der den Betrieb von seinem Vater übernahm, führte nicht nur diese Tradition wieder ein, sondern sorgte auch für einige Neuerungen und Modernisierungen wie zum Beispiel die moderne Kellertechnik. 2002 stieg Tochter Christiane, die eines von vier Kindern ist, in das elterliche Weingut ein. So bleibt das Weingut auch weiterhin ein familiengeführter Betrieb und der Weg für die Erweiterung des Kellers und der Gasträume im Jahre 2004 war gegeben.

Das Weingut Goswin Lambrich besteht mittlerweile in der 3 Generation. Die Geschwister Christiane Lambrich-Henrich und Matthias Lambrich bewirtschaften insgesamt 16 Hektar in den Steillagen des romantischen Mittelrheintals. Auf den Schieferverwitterungsböden werden hauptsächlich Rieslingreben angebaut, die es schon zu Zeiten des Mittelalters in Oberwesel gab. Neben dem Riesling bauen die Lambrich´s auch Spätburgunder, Weißer Burgunder, Gewürztraminer und Sauvignon Blanc an. Die Philosophie des Weinguts ist der Weinbau im Einklang mit der Natur. Damit qualitativ hochwertige und ausgezeichnete Spitzenweine überhaupt entstehen können, braucht es eine sorgfältige und umweltverträgliche Handhabe im Umgang mit der Bodenbewirtschaftung und den Reben. 

Der Winzer lebt vom Ertrag der Natur und deshalb sollte der Weinbau im Einklang mit der Natur selbstverständlich sein. Wir vom Weingut Goswin Lambrich haben uns diese Philosophie zu Eigen gemacht und setzen sie in unserer täglichen Arbeit um. Die begrünten Böden, die regelmäßige Bodenpflege und die Einarbeitung von Humus lassen gesunde, kräftige Rebstöcke heranwachsen und führen zu einer optimalen Versorgung. Die größte Motivation von Christiane und Matthias ist ihre Liebe zur Heimat. Mit der Bewirtschaftung der Steillage leisten sie ihren Beitrag zum Erhalt der einmaligen Kulturlandschaft des Mittelrheintals.

Auszeichnung 

Das sagt der Falstaff:

Christiane Lambrich-Henrich ist die Enkelin des Betriebsgründers, gemeinsam mit ihrem 13 Jahre jüngeren Bruder hat sie nun das Sagen im 16 Hektar großen Weingut. Dabei sind die Rollen anders als bei manch anderem Betrieb verteilt: Die Kellerwirtschaft ist in weiblicher Hand, das Marketing in männlicher. Das Geschwisterpaar gibt ganz offenkundig kräftig Gas: Die Rieslinge erstrahlen in präzise umgesetzter Klassik, erstaunlich fein gereift zeigte sich zudem die rote Cuvée aus dem Jahrgang 2009. Zum Weingut gehört der Gutsausschank »Im alten Dorf« im Ortskern von Dellhofen.

 

Best of Mittelrhein Verkostung im Falstaff

Riesling Blauschiefer feinherb 201693 Punkte; Wein mit der höchsten Bewertung

Riesling Handstreich 201691 Punkte

 

Feinschmecker Die besten Winzer und Weine

Auszeichnung mit 2 ½ F